Zeuge eines geduldig erworbenen Know-hows und der unbestrittenen Leaderstellung von Vulcain im Bereich der Weckeruhr ist das Modell «Impérial Gong». Diese im Frühjahr 2005 vorgestellte Neuheit des Unternehmens aus den Neuenburger Bergen ist eine echte Weltpremiere. Mit der «Impérial Gong» präsentiert die Manufaktur aus Le Locle einen mechanischen Zeitmesser, der die wohl schwierigste uhrmacherische Komplikation, den Tourbillon- Schwerkraftkompensator mit einem Weckerkaliber verbindet, dessen Konstruktion vom berühmten Cricket-Kaliber inspiriert ist, das die Marke berühmt machte. Das Modell «Impérial Gong», im Geist der Haute Horlogerie konzipiert und hergestellt, ist mit einer so genannten «Kathedralen»- oder Glocken-Tonfeder ausgestattet. Ihr Wohlklang kann sich mit den schönsten alten Minutenrepetieruhren messen, und damit dürfte die edle Weckerarmbanduhr Impérial Gong auf ein entsprechendes Echo stoßen.